Walpurgas Maskenfest

HAGAZUSSA MASKENGESELLSCHAFT

Walburgas Maskenfest
30.4. – 1.5. 2016

Die Geschichte der Masken und des Theaters ist fast so alt wie die Menschheit selbst. Masken wurden schon in der Steinzeit getragen, als die Menschen noch von der Jagd lebten und in Höhlen wohnten. Man setzte sie auf um die Götter zu ehren und um größer, stärker und einfach anders zu wirken. Zum Einen verbargen die Masken das Gesicht und somit die Identität. Während der Maskenumzüge konnten sich Arm und Reich gleichermaßen unter die Tanzenden mischen, ohne erkannt zu werden, und zum anderen konnte die Maske bestimmte Charakter¬züge darstellen, die den Menschen eigen sind. Hier entstand das ursprüngliche Theaterspiel und gleichzeitig die therapeutische Maskenarbeit. In vielen Kulturen glaubt man an die magischen Kräfte der Masken, die auf diejenige Person übergehen die sich dahinter verbirgt. Auch in unserer Kultur waren und sind Masken ein fester Bestandteil des Mysterienspieles. Diese interkulturellen überall auftretenden Masken wollen wir gemein¬sam herausarbeiten, erwecken und traditionell begrüßen. Diese Veranstaltung gibt einen Einblick in die Hintergründe des Maskentheaters und viele neue Anregungen. Die Masken werden uns auch durch den Jahreskreis auf den Festen begleiten.

LASST UNS GEMEINSAM WALPURGISNACHT IM WALD AM FEUER FEIERN

HAGAZUSSA MASKEN PERFORMANCE
SA. 30.4.
11.00 UHR – 18.00 UHR

Geschichte der Masken Maskenbau
Die Präsentation der Masken
Co-Existenzen und Spannungsbögen
Maske, Musik und Tanz
Rituelles Magisches Theater Basics

Walburgas Fest ab 20.00 UHR

Teilnehmerzahl begrenzt
VERBINDLICHE VORANMELDUNG NÖTIG

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*