WEG DER DRUIDEN KELTIA

/I\

DER WEG DER DRUIDEN

 

Der Weg der Druiden bietet Inspiration, Lehren, Rituale und spirituelle Praktiken, die uns helfen, unsere innersten Kräfte der Kreativität, Intuition und Heilung freizusetzen. In der keltischen Spiritualität verkörpert der Druide den Weg zu einer Lebenspraxis, die auf drei grossen Gaben beruht: Im eigenen Leben stets die Kreativität zu achten, mit der Naturwelt zu kommunizieren, und sich Wissen und Weisheit zu erarbeiten. Diese drei Gaben rühren auch aus unserem Inneren, aus unserer Seelenlage. Die Lehren der Druiden helfen uns dabei, die Seele für ihr kreatives Tun zu nähren, den Schamanen aus Liebe zur heilenden Natur hervorzubringen und den Poeten und Geschichtenerzähler in uns zu entfalten, um innere Weisheit anschaulich zu machen.

Naturreligion ist die älteste Religionsform der Menschheit. Ihre Wurzeln reichen zurück bis  zu den Anfängen der Geschichte, als Menschen begannen die Wanderung der Jahreszeiten in gemeinsamen Festen und Ritualen aus zu drücken und die Besonderheiten des Lebens zu feiern (Übergangsrituale). Eines unserer wichtigsten Symbole ist der

Immergrüne Lebensbaum. Spiritualität heißt für uns naturreligiöse Menschen, in erster Linie dem Wohl allen Seins verpflichtet zu sein. Es heißt in Liebe, achtsam, verantwortlich und tolerant zu handeln. Wir sind nicht getrennt von der Welt um uns herum.Wir möchten eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Kinder in Einklang und Achtsamkeit mit der Natur erreichen. Wir möchten dazu beitragen, das das Verständnis dafür wächst, das Unterdrückung, Gewalt und Kriege keine Mittel zur Lösung der globalen und gesellschaftlichen Probleme sind